Feinster Kuchengenuss in Limburg: Vorzügliche Tipps für Vlaai

Feinster Kuchengenuss in Limburg: Vorzügliche Tipps für Vlaai

Es ist vielleicht das größte, auf jeden Fall aber bekannteste Exportprodukt der Limburger Provinz: Limburger Fladenkuchen oder Vlaai. Wodurch zeichnet er sich aus? Welches sind die besten Tipps für den wahren Genuss – und wo findet man diese Köstlichkeiten? Wecken Sie Ihren Appetit, wir zeigen Ihnen, wo Sie ihn stillen können!

Für Außenstehende ist es zunächst Gebäck. Bei den Limburgern aber hat der Fladenkuchen (Vlaai) seinen festen Platz und ist eine alltägliche Köstlichkeit – schließlich kann man immer ein Stück Kuchen essen. Im Büro ist fast jede Woche Vlaai in der Kantine erhältlich, und ob Geburtstagsfest, Jubiläum, Abschied oder einfach so: Es gibt keinen Tag ohne Vlaai! Selbst bei einer Beerdigung darf er nicht fehlen (in diesem Fall mit schwarzen Pflaumen). Und auch auf Café-Terrassen isst man Vlaai zu jeder Zeit – dort vielleicht sogar am liebsten!

Was ist Limburger Vlaai?

Lassen Sie uns erklären, was der Limburger Kuchen genau ist. Vlaai hat einen runden Boden mit einem Durchmesser von etwa 30 cm und besteht aus einem Brotteig, (meist) mit einer Obstfüllung. Doch nicht jeder Kuchen darf als Limburger Vlaai bezeichnet werden: Das ist nur bei der klassischen Zubereitungsart erlaubt, nämlich wenn die Füllung mitgebacken wird! Traditionelle Beläge sind Kirschen, Aprikosen, Stachelbeeren, Reisbrei oder Pudding. Heute wird oft Schlagsahne dazu serviert.

5 Mal Kuchengenuss nach Limburger Art

1. Nicht sparsam sein!

Sie haben Vlaai gekauft und möchten ihn teilen? Seien Sie nicht zu sparsam und schneiden Sie ordentliche Stücke – optimal sind acht.

2. Probieren Sie alle Sorten!

Bestellen Sie zur Abwechslung eine Geschmacksrichtung, die Sie bisher noch nicht probiert haben. Zum Beispiel Stachelbeer(baiser), eine Spezialität für Liebhaber. Ein Reisvlaai hingegen ist recht speziell und aus der Kategorie „mag man ihn oder man hasst ihn“ – wenn Sie ihn jedoch zu schätzen wissen, zählen Sie die Tage bis zum nächsten Stück …

3. Aber bitte mit Sahne!

Seit den letzten Jahren gehört Schlagsahne zu dieser Gebäcktradition – zumindest als feines Extra auf der Café-Terrasse. Vor allem zum Reisvlaai ist Schlagsahne eine echte Empfehlung, bestellen Sie sie also dazu – falls sie nicht ohnehin schon auf Ihrem Teller liegt!

4. Darf es ein bisschen mehr sein?

Dieser Tipp knüpft an den ersten an: Wenn man Limburg besucht, ist es völlig normal, ein zweites Stück zu essen. Schämen Sie sich nicht! Es ist ein Zeichen der Gastlichkeit – und Sie können direkt eine andere Sorte probieren.

5. Vorsicht vor dem T-Wort!

Außenstehenden erscheinen alle Gebäckarten vielleicht gleich, doch Vlaai ist keine Torte! Sie vermeiden jede Menge schiefer Blicke der Limburger, wenn Sie das T-Wort nicht verwenden. Nutzen Sie doch lieber unsere Eselsbrücke: Vlaai ist meistens flacher als eine Torte.

Hier gibt es Limburger Vlaai:

Mit diesen Tipps sind Sie auf den einzigartigen Kuchengenuss perfekt vorbereitet und kennen die Sorten und Verzehrgewohnheiten. Nun müssen Sie nur noch Ihr Navi korrekt einstellen! Wo finden Sie in Limburg den besten Vlaai? Wir verraten Ihnen einige Adressen.

Maashof in Venlo

Wenn Sie gerne auf einer Terrasse am Wasser sitzen, sind Sie am Maashof in Venlo genau richtig – besonders für ein Stück Vlaai. Im Winter können Sie Ihren Limburger Kuchen im gemütlichen Wintergarten genießen. Beim Maashof liefert die Bäckerei Pijpers die Köstlichkeiten, eine Bäckerei mit einer Tradition, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht!
Maashoflaan 1, 5927 PV Venlo

Café ’t Swaentje in Weert

Dieses historische Dorfcafé ist die perfekte Kulisse für ein Stück Limburger Vlaai! Im Zentrum von Weert, der inoffiziellen Vlaai-Hauptstadt Limburgs, können Sie zu Ihrem Stück Kuchen anstatt Kaffee auch mal ein Limburger Bier bestellen – die Auswahl auf der Karte ist grandios!
Stationsstraat 1, 6001 CJ Weert

Bakker Peeters in Kessel

Nach Ansicht dieses Bäckers sind seine Vlaai „gewuün de lekkerste“, also „einfach die leckersten“. Gönnen Sie sich doch eine Testrunde! Die Bäckerei mit Café in Kessel ist sieben Tage die Woche geöffnet, sodass man die Erfahrung aus drei Konditorengenerationen jederzeit kosten kann.
Baarskampstraat 44, 5995 AW Kessel

De Bisschopsmolen in Maastricht

Genießen Sie Ihren Vlaai in einem alten Mühlengebäude, in dem die Konditoreitradition in Ehren gehalten wird! In der Bisschopsmolen wird nur nach traditionellen Methoden gebacken, mit lokal angebauten Urgetreiden wie Dinkel.
Stenenbrug 3, 6211 HP Maastricht

Lunchroom Botterweck in Valkenburg

Am Anfang der Straße Grotestraat in Valkenburg sind Sie praktisch am Ziel: Hier können sie zu einem köstlichen Stück Limburger Vlaai einkehren! Bei Fer Botterweck Banketbakkerij & Lunchroom gibt es eine lange Tradition der Limburger Konditorei und der Bewirtung von Gästen. Lernen Sie hier die Limburger Gastlichkeit kennen – und herrlichen Limburger Vlaai.
Grotestraat Centrum 51, 6301 CW Valkenburg

Hoeve Scholtissenhof in Bocholtz

Ein Geheimtipp Süd-Limburgs ist der Hoeve Scholtissenhof in Bocholtz. Hier werden echte Limburger Vlaai in einem historischen Limburger Hof serviert. Am Wochenende kann man auch besondere Vlaai-Spezialitäten genießen, wir können Remigiusvlaai und Victoriavlaai wärmstens empfehlen …
Heiweg 1, 6351 HP Bocholtz